Welchen Wasserstaubsauger soll ich kaufen? Wie finde ich den richtigen Wassersauger? Wo finde ich einen herstellerunabhängigen Test für Wasserstaubsauger?

Unser Portal Wassersauger.org befasst sich mit folgenden Themen

  • Vergleich von Wassersaugern / Wasserstaubsaugern
  • Erstellen von Vergleichen nach bestimmten Kriterien auf Basis von Herstellerangaben
  • Kaufberatung von Wasserstaubsaugern

Wir haben uns mit vielen Fragen zum Thema Wasserstaubsauger beschäftigt und versuchen einen Großteil mit unserem Ratgeber zu beantworten. Einen adäquaten Wasserstaubsauger für den Eigenbedarf zu finden, ist in der Regel eine mühselige Angelegenheit. Wir möchte Ihnen mit unserem Ratgeber die Möglichkeit bieten, schneller ihren gewünschten Wasserstaubsauger zu finden.

Was ist ein Wasserstaubsauger?

Ein Wasserstaubsauger ist ein Staubsauger mit Wasserfilter. Anstatt wie bei herkömmlichen Staubsaugern besitzt der Wassersauger keinen Staubbehälter respektive Staubbeutel, sondern ein Behälter gefüllt mit Wasser.

Wie funktioniert ein Wasserstaubsauger?

Während des Staubsaugens wird der eingesaugte Staub und Schmutz direkt im Wasser gebunden. Dies Verfahren erlaubt eine einfache und staubfreie Entsorgung des Abfalls. Das Wasser wird im Anschluss einfach weggekippt. Kein Staub oder Dreck wird dabei aufgewühlt. Deshalb wird ein Wasserstaubsauger häufig für Allergiker empfohlen.

Ferner gibt es auch Staubsauger mit Wasserfilter die über einen zusätzlichen Schwebstofffilter verfügen. Dieser reinigt während des Staubsaugens die eingesaugte Raumluft von Schwebstoffen beziehungsweise Staub. Somit wird die Raumluft von Pollen, Staub und Schmutzpartikeln befreit.

Vorteile des Wassersaugers

  • Geeignet für Allergiker
  • Benötigen keine Staubbeutel
  • Binden Staub und Schmutz im Wasserfilter
  • Keine Staubaufwirbelungen beim entleeren
  • Können Flüssigkeiten aufnehmen
  • Hohe Reinigungsleistung

Nachteile des Wassersaugers

  • Erhöhter Reinigungsbedarf des Wasserfilters
  • Ablagerungen und Schimmel bei nicht ausreichender Reinigung
  • Nachkauf von flüssigen Entschäumungsmittel notwendig

Einfaches Funktionsprinzip des Wasserstaubsaugers

Wasserstaubsauger, auch Wassersauger genannt, gehören zu der Kategorie beutellose Staubsauger. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Staubsaugern ohne Beutel wird der Behälter des Wasserstaubsaugers mit Wasser gefüllt. Während der Reinigung dient das Wasser als Filter (Wasserfiltration) für den aufgesaugten Staub und Schmutz. Grundsätzlich werden Staubsauger mit Wasserfilter in Haushalten empfohlen, in denen aufgrund von Allergien eine besonders schonende und staubfreie Reinigung gewünscht ist.

Bei Wasserstaubsaugern die über einen zusätzlichen HEPA-Filter (Schwebstofffilter) verfügen, wird auch die eingesaugte Umgebungsluft von Teilchen befreit. Die meisten Wasserstaubsauger sind hybriden und können sowohl als Trockensauger als auch Nasssauger eingesetzt werden. Das bedeutet auch Flüssigkeiten können mit dieser Variante von Staubsaugern aufgenommen werden. Mitunter legen Hersteller bei ihren Geräten auch direkt einen entsprechenden Wischaufsatz bei.

HEPA-Filter (Schwebstofffilter)

In den letzten Jahren wurden die Wasserstaubsauger stetig weiterentwickelt. Inzwischen haben viele Hersteller ihre Geräte mit einem sogenannten HEPA-Filter ausgestattet. Dieser Schwebstofffilter erlaubt, dass der Staubsauger während des Reinigungsprozess die eingesaugte Luft reinigt.

Schwebstofffilter zählten zu den Tiefenfiltern und scheißen Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser kleiner 1 Mikrometer ab. Unterteilt werden die Schwebstofffilter in Hochleistungs-Partikelfilter (EPA = Efficient Particulate Air filter), Schwebstofffilter (HEPA = High Efficiency Particulate Air filter) und Hochleistungs-Schwebstofffilter (ULPA = Ultra Low Penetration Air filter).

Wasserstaubsauger bereits unter 100 Euro

Auch wenn die Preise bei Wasserstaubsauger nach oben offen sind, gibt es bereits erste Geräte die für einen Kaufpreis unter 100 Euro zu erhalten sind. Beispielsweise bietet der bekannte Hersteller Kärcher unter dem Begriff Mehrzwecksauger entsprechende Geräte an. Natürlich ist der Funktionsumfang nicht gleichzusetzen mit etwas teureren Geräten. Die eine oder andere Zusatzfunktion gibt es erst bei den hochwertigeren Geräten aus dem Portfolio des Herstellers.

Kärcher Mehrzwecksauger WD 3 P Extension Kit ,1.629-885.0 + Kärcher Filtertueten 5St., 6.959-130.0
  • Egal ob trockener oder nasser, feiner oder grober Schmutz: die Kärcher Mehrzwecksauger sorgen stets für eine optimale Schmutzaufnahme
  • Für Nass- und Trockensaugen ohne Filterwechsel
  • Neu entwickelt: Bodendüse und Saugschlauch sind perfekt aufeinander abgestimmt für bestes Reinigungsergebnis
  • Mit Steckdose mir Ein-/Ausschaltautomatik für Anwendungen mit Elektrowerkzeugen
  • Inkl. Saugschlauchverlängerung 1,5m

Letzte Aktualisierung am 20.04.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie bei eigentlich jedem technischen Gerät stellt sich natürlich in dieser Preisklasse die Frage, wie die Qualität, die Materialbeschaffenheit und Technik des Geräts zu beurteilen ist.

Hochwertige Wasserstaubsauger ab 200 bis 400 Euro

Wenn tatsächlich ein hochwertiges Gerät gewünscht ist, empfiehlt es sich meist in der Preiskategorie von 200 bis 400 Euro zu schauen. Diese Staubsauger der jeweiligen Hersteller überzeugen durch ein praktisches Filtersystem und durch einen großen Funktionsumfang.

Weiterhin garantieren einige Hersteller, darunter Robert Thomas, Metall- und Elektrowerke GmbH & Co., in diesem Preissegment das Ersatzteile für bis zu zehn Jahre nachgekauft werden können. Das Unternehmen beziehungsweise die Produkte des Unternehmens werden übrigens von der deutschen Haut- und Allergiehilfe E.V. empfohlen.

Industriestaubsauger für über 1000 Euro

Bekanntlich werden in der Industrie stets sehr hochwertige Produkte eingesetzt. Dies gilt auch für Wasserstaubsauger. In diesem Preissegment finden sich Industriesauger für über 1000 Euro. Diese Staubsauger müssen natürlich ganz andere Arten von Verschmutzungen bekämpfen als es in unseren Wohnräumen notwendig ist.

Worauf beim Kauf eines Wasserstaubsaugers achten?

Grundsätzlich gilt es sich vor dem Kauf eines Wasserstaubsaugers zu hinterfragen, welche Funktionen ich tatsächlich benötige und welche Ansprüche ich an einen modernen Staubsauger mit Wasserfilter habe.

Die drei Kernfunktionen „saugen“, „nass-saugen“ und „wischen“ sind inzwischen fester Bestandteil der meisten Wasserstaubsauger. Natürlich kosten solche Kombinationsmodelle etwas mehr als das klassische Gerät, das nur eine der genannten Funktionen beherrscht. In einem Haushalt mit Hunden, Katzen und Kinder können diese Geräte durchaus sinnvoll sein. Besonders wichtig ist das Volumen beziehungsweise Fassungsvermögen des Wasserbehälters. Bei großen Wohnungen und Häuser kann es durchaus lohnenswert sein, ein Produkt mit einen großen Wasserbehälter zu erwerben, um das stetige leeren und nachfüllen zu vermeiden.

Wasserstaubsauger mit integrierten Schwebstofffilter

Ferner ist natürlich das eingesetzte Filtersystem von Relevanz beim Kauf des Wassersaugers. Der Grundgedanke des Wassersaugers ist auch das einfache und unkomplizierte reinigen der Wohnräume für Allergiker. Grundsätzlich bieten die heutigen Wasserstaubsauger eine gute bis sehr gute Reinigungsfunktion und erlauben nebst der Reinigung der Wohnräume auch die Bereinigung der Umgebungsluft mithilfe des integrierten Schwebstofffilters.

Reinigen des Wassersaugers

Natürlich haben Wasserstaubsauger auch ihre Nachteile die vor allem in der Wartung und Reinigung des Gerätes liegen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass sich der Wasserstaubsauger schnell und einfach reinigen lässt. Dies bezüglich sollte der integrierte Wasserbehälter leicht zu entfernen sein und natürlich von seiner Bauart nur wenige Ecken und Kanten aufweisen, damit sich dieser mit einem Wischlappen reinigen lässt.

Information für Allergiker
Es gibt Wasserstaubsauger die mit einem Anti-Allergen Siegel ausgezeichnet sind. Diese sind sichtbar an der Verpackung der Wassersauger angebracht. In Verbindung mit diesem Siegel bestätigen Hersteller, dass ein entsprechender Test durchgeführt wurde und diese Geräte für Allergiker geeignet sind. Ferner bedeutet dies auch, dass sich die Geräte gut reinigen lassen und bei richtiger Pflege sich keine Keime und Sporen innerhalb des Wasserstaubsaugers respektive im Wasserbehälter bilden.

Auf Basis der verschiedenen Aspekte bestimmt sich am Ende auch der Kaufpreis. Wer ein hochwertiges Gerät für den Hausgebrauch haben möchte, der sollte auch im Hinblick auf die eigene Gesundheit, etwas tiefer in die Tasche greifen.

Teppichreiniger und herkömmlicher Staubsauger

Eigentlich verrät der Name des Wasserstaubsaugers, alternativ auch als Teppichreiniger bezeichnet, bereits den relevantesten Unterschied zwischen einem herkömmlichen Staubsauger und Wassersauger. Während der normale Staubsauger in den meisten Fällen entweder mit einem Staubsaugerbeutel oder einem Auffangbehälter ausgestattet ist, befindet sich im Wasserstaubsauger ein Behälter für Wasser.

Natürlich sind Staubsauger und Wasserstaubsauger im Hinblick auf die Watt-Leistung nahezu identisch. Unterscheiden tun sich diese Produkte vor allem beim Gewicht, zumindest während diese eingesetzt werden. Denn Wasserstaubsauger werden mit Wasser gefüllt, damit der eingesaugte Schmutz und Staub direkt gebunden wird. Dies bedeutet natürlich auch zusätzliches Gewicht.

Während allerdings bei einem Wasserstaubsauger die eingesaugten Schmutzpartikel direkt im Wasser gebunden werden, werden bei herkömmlichen Staubsauger diese nur in einen Müllbeutel eingesaugt. Wie bei vielen Staubsaugern ist der Schmutz damit nur bedingt gebunden. Spätestens bei der Entnahme des Müllbeutels verteilen sich die Staubpartikel bereits wieder im Raum. Da diese oft nicht gänzlich gebunden wurden.

Staubsauger ohne Beutel (Beutellos)

Bei beutellosen Staubsaugern ist dieser Effekt tatsächlich noch etwas gravierender. Denn beim Ausleeren des Staubauffangbehälters entstehen häufig Staub- und Schmutzverwirbelungen. Was gerade für den Allergiker unter uns nicht unbedingt die angenehmste Situation darstellt. Dazu muss natürlich erwähnt werden, das Staubsauger nicht unbedingt explizit für Allergiker entwickelt wurden.

Wassersauger sind etwas größer

Bedingt durch den eingesetzten Wasserfilter können Wassersauger, auch als Sprühsauger bezeichnet, etwas größer ausfallen, als ihre herkömmlichen Konkurrenten. Ein Behälter mit einem Fassungsvermögen von mehreren Litern muss auch innerhalb des Wassersaugers seinen Platz finden. In Abhängigkeit der Qualität und Technik des gewählten Wasserstaubsaugers kann dies auch zu Einschnitten in der Handhabung führen. Klobige Geräte könnten Probleme bei Wendeltreppen und verwinkelten Räumen verursachen.

Gesundes saugen mit einem Wasserstaubsauger?

Viele Magazine und Portale sprechen bei einem Wasserstaubsauger von gesundem saugen. Dies ist natürlich nur bedingt richtig, denn das sogenannte gesunde saugen setzt voraus, dass der Staubsauger korrekt eingesetzt wird.

Ein Wasserstaubsauger ist Wartungsintensiv und bedarf ausreichend Pflegeaufwand. Gerade für Allergiker ist es notwendig, dass die Geräte regelmäßig nach dem Einsatz gereinigt werden. Rückstände können für Keime und Schimmel sorgen. Dies gilt es zu vermeiden, in dem das Gerät wie auch der Wasserbehälter gereinigt und getrocknet werden. Erst dann kann von einem halbwegs gesunden saugen gesprochen werden.

Tierhaare, Hautschuppen wie auch der Staub und Schmutz wird beim Einsatz des Wasserstaubsaugers direkt im Wasser gebunden. Der Staub kann weder beim Entleeren des Behälters noch während des Saugvorgangs aufgewirbelt werden. Auch erlaubt der eingesetzte Schwebstofffilter die Reinigung der Raumluft in unmittelbarer Umgebung des Staubsaugers. Der HEPA-Filter befreit die eingesaugte Raumluft von Partikeln bis zu einer Größe von einem Mikrometer.

Die Abluft die im Anschluss wieder in den Wohnraum abgegeben wird, ist somit frei von Schwebstoffen. Diese Funktion bieten die meisten konventionellen Staubsauger nicht. Auch wenn gerade die hochwertigen Staubsauger mit modernen Filtertechnologien ausgestattet sind.